Eine Straßenbahn für Einstein

By 29. Januar 2020 September 18th, 2020 Pressemitteilungen

Seit Mitte letzten Jahres läuft die zweite Phase der Spendenaktion „Ein Stein für Einstein“ und ist derzeit ein Schwerpunkt der Aktivitäten des Vereins „Albert Einstein Discovery Center Ulm e. V.“. Mit der Aktion „Eine Straßenbahn für Einstein“ unterstützt nun die Wilken Software Group das Projekt Albert Einstein Discovery Center und auch ganz konkret unsere laufende Spendenaktion. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zu unserem Ziel, im Herzen Ulms dem wohl bedeutendsten Physiker der Geschichte, Albert Einstein, ein würdiges Denkmal zu setzen.

Ulm, 28. Januar 2020. „Unser Projekt ist unter den Ulmern inzwischen weit bekannt“ erklärt der 2. stellvertretende Vorsitzende des Vereins Christoph Hahn. Zahlreiche Bürger der Stadt und der Region haben schon über die Webseite „www.ein-stein-fuer-einstein.de“ gespendet und im Gegenzug als Anerkennung eine Tafel verziert mit einem Zitat Einsteins, seinem Autogramm und einem echten würfelförmigen Ziegelstück aus Einsteins Geburtshaus erhalten. „Die Einstein-Straßenbahn wird dafür sorgen, dass das Albert Einstein Discovery Center ab heute permanent im Ulmer Stadtbild präsent sein wird. Wir erwarten dadurch auch einen weiteren Schub für unsere Spendenaktion“ so Christoph Hahn weiter.

Neben den vielen Privatpersonen, die das Projekt durch Mitgliedschaft oder durch Spenden unterstützen, setzt der Vorstand des Vereins vor allem auch auf die starke Wirtschaft der Stadt und der Region. „Die Wilken Software Group ist auch hier voran gegangen und hat eine der ersten Firmen-Mitgliedschaften im Verein beantragt“ sagt Dr. Karsten Bischoff, Schriftführer des Vereins, „und stellt uns auch Software-Lösungen zur Verwaltung unserer Mitglieder und Spender bereit“.  Ein weiterer lokaler Unterstützer ist die Firma Finkbeiner, die dem Verein die Eröffnung einer Geschäftsstelle in der Ulmer Innenstadt ermöglicht hat.

Alle Förderer und Unterstützer verbindet die Vision, eine einmalige Einrichtung in Ulm zu schaffen, die nicht nur Einstein würdigt, uns allen sein Leben und Lebenswerk näher bringt und erlebbar macht sowie das Interesse für Naturwissenschaft und Technik bei Schülern, Jugendlichen und Studenten fördert, sondern auch die Stadt und die Region um eine Attraktion bereichert, was wiederum vor allem auch der Wirtschaft vor Ort zu Gute kommen wird. Wie schon der Bau des Ulmer Münsters und die Gründung der Universität, soll das Albert Einstein Discovery Center ein weiterer Beleg für das ambitionierte Engagement der Ulmer Bürger werden.

Pressekontakt
presse@einstein.center
Pressemitteilung zum Herunterladen
Pressemitteilung [PDF, 97 KB]