Einsteins Steine, signiert von Harald Lesch und Reinhard Genzel

Steine aus Einsteins Geburtshaus werden bei Century-Celebration-Vorträgen von bekannten Physikern signiert

Am 22. und 23. Mai besuchen Prof. Harald Lesch und Prof. Reinhard Genzel das Stadthaus Ulm. Der bekannte Fernseh-Physiker und der Nobelpreisträger halten hier anlässlich des 100. Jahrestags der Nobelpreisverleihung an Albert Einstein spannende Vorträge zum Photoeffekt und Schwarzen Löchern. Vor Veranstaltungsbeginn bietet sich Besuchern zudem die Gelegenheit, Originalsteine aus dem Geburtshaus Einsteins von den prominenten Wissenschaftlern individuell signieren zu lassen. Gäste, die bisher keinen der in eine hochwertig gestaltete Präsentationstafel eingefassten Steine ihr Eigen nennen, können jetzt noch rechtzeitig einen erhalten. Gegen eine Spende (ab 100 Euro) sind diese in der Geschäftsstelle des Albert Einstein Discovery Center e.V. in der Bessererstraße 13-15 oder online unter www.ein-stein-fuer-einstein.de erhältlich.

Die ansprechend designten Tafeln, in die sorgfältig zugeschnittenen Backsteine aus Albert Einsteins Geburtshaus eingesetzt wurden, können einfach am jeweiligen Vortragsabend mitgebracht werden. Hier ist es direkt vor der eigentlichen Veranstaltung möglich, die Tafeln von Harald Lesch bzw. Reinhard Genzel signieren zu lassen. So werden die einzigartigen Steine zu wahren Unikaten.

Prof. Harald Lesch erzählt am 22. Mai 2022 um 19 Uhr in seinem Vortrag „Was Licht alles kann – von Einstein bis heute“ vom Photoeffekt, für dessen Beschreibung Albert Einstein seinen Nobelpreis erhielt. Prof. Reinhard Genzel nimmt am 23. Mai 2022 um 19 Uhr sein Publikum mit auf „Eine vierzigjährige Reise“ und erzählt, wie die Entdeckung des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße gelungen ist.