Transporeon ist der Nächste im Kreis der „Ersten 11“

By 25. Januar 2022 Pressemitteilungen

Europas größte Transportmanagement-Plattform unterstützt den Albert Einstein Discovery Center Ulm e.V. mit 50.000 Euro

Für einen guten Start in das neue Jahr sorgt die Transportmanagement-Plattform Transporeon: Das Unternehmen ist bereits der fünfte Hauptsponsor unter den „Ersten 11“, die sich in besonderer Weise für das geplante Albert Einstein Discovery Center in Ulm einsetzen. Mit 50.000 Euro fördert der das Unternehmen mit Sitz in Ulm, der Geburtsstadt Albert Einsteins, das künftige Erlebniszentrum rund um das Leben und Werk des weltbekannten theoretischen Physikers. „Wir freuen uns, dass das Albert Einstein Discovery Center in Ulm, auch Transporeons Heimatstadt, entstehen wird. Albert Einsteins wissenschaftliche Entdeckungen haben sich in vielfältiger Weise in unserem täglichen Leben niedergeschlagen. Darüber hinaus ist es aber auch Albert Einsteins Weltanschauung, die ihn zurecht zu einem der eindrücklichsten Menschen unserer Geschichte gemacht haben“, betont Stephan Sieber, Geschäftsführer der Transporeon GmbH. Der Scheck wurde am 20. Januar 2022 an Dr. Nancy Hecker-Denschlag, Vorsitzende des Albert Einstein Discovery Center Ulm e.V., übergeben.

„Als IT-Unternehmen sind Kompetenz und Innovation auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse unser wichtigstes Kapital. Wir treiben die Innovation voran und entwickeln zukunftsweisende Lösungen innerhalb der Versorgungskette, um das Transportwesen mit der Welt in Einklang zu bringen“, unterstreicht Stephan Sieber die Wichtigkeit des Sponsorings, „Die Unterstützung des Albert Einstein Discovery Centers bedeutet für uns nicht nur, Albert Einstein zu ehren und seine Entdeckungen bekannt zu machen, sondern auch die Wissenschaft und Wissenschaftler im Allgemeinen zu fördern.“ 

Eines der Ziele des künftigen Erlebniszentrums ist es, insbesondere jungen Menschen einen positiven Zugang zu Naturwissenschaft und Technik zu verschaffen und sie im besten Fall für die MINT-Fächer begeistern. Darüber hinaus soll Besuchern ein umfänglicher Einblick in das Leben des gebürtigen Ulmers Albert Einstein geboten werden. Zudem ist eine Technologieausstellung geplant, die zeigt, wie seine Theorien in Technologien umgesetzt wurden, die wir heute ganz alltäglich verwenden. An vielfältigen Experimentierstationen im Science Center sollen den Besuchern zusätzlich interaktiv die Zusammenhänge technischer und naturwissenschaftlicher Phänomene verständlich gemacht werden. 

„Wir sind fest davon überzeugt, dass dieses einzigartige Projekt sowohl bei den Ulmern als auch bei den Touristen sehr erfolgreich sein wird und – was besonders wichtig ist – sich zu einem Ort entwickeln wird, der für jedes Kind und jeden jungen Erwachsenen einen Besuch wert ist. Mit Sicherheit wird das Albert Einstein Discovery Center viele von ihnen dazu motivieren, den Weg der Wissenschaft einzuschlagen und große Ingenieure, Physiker, Informatiker und Ähnliches zu werden“, so Stephan Sieber.

Auch für Dr. Nancy Hecker-Denschlag ist das Sponsoring von großer Bedeutung: „Wir freuen uns sehr, dass sich mit Transporeon das nächste Top-Unternehmen dem sehr großzügigen Engagement angeschlossen hat. Dafür vielen Dank! Das schafft Aufmerksamkeit und motiviert womöglich weitere Unternehmen, unser Projekt zu unterstützen.“

Mit der Sponsoring-Kampagne „Die ersten 11“ sollen Unternehmen gefunden werden, die den Bau des Entdeckungs- und Erlebniszentrums rund um das Leben und Werk von Albert Einstein finanziell fördern. Die elf Hauptsponsoren erwartet für ihr besonderes Engagement eine Ehrung im Foyer des Albert Einstein Discovery Centers.

Stephan Sieber, Geschäftsführer der Transporeon GmbH. übergibt den Scheck an Dr. Nancy Hecker-Denschlag, Vorsitzende des Albert Einstein Discovery Center Ulm e.V.

Über Transporeon
Wir bei Transporeon haben die Mission, das Transportwesen in Einklang mit der Welt zu bringen. Mit unserer cloudbasierten Plattform unterstützen wir das größte globale Frachtnetzwerk aus 1.300 Verladern, 100 großen Einzelhändlern sowie 130.000 Logistikdienstleistern und Spediteuren. Unsere Kunden führen täglich etwa 100.000 Transporte über unsere Cloud durch und wickeln jährlich ein Frachtvolumen von etwa 20 Milliarden Euro ab – 60 % zu Land, 30 % zu Wasser und 10 % in der Luft. Unsere Plattform ermöglicht transparente Lieferketten und effiziente Prozesse für alle Beteiligten. Vernetzung und Zusammenarbeit wird vereinfacht, indem Transporeon die Interoperabilität erleichtert. Unsere Matchmaking-Algorithmen bringen Angebot und Nachfrage ins Gleichgewicht – in Echtzeit. Wir optimieren die Routen- und Ressourcenplanung, um Leerfahrten und Wartezeiten zu vermeiden. Unsere Tools und Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen Marktbeobachtung und Benchmarking, Frachtbeschaffung und Ratenmanagement, Transportdurchführung, Dockplanung und Yard-Management, Tracking und Visibility sowie Frachtabrechnung, Zahlung und Audit. Wir sind vollständig DSGVO-konform. Das gilt auch für unser Data Lake, das mithilfe von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen Unternehmen bei der Entscheidungsfindung unterstützt. 

Transporeon hat seinen Hauptsitz in Ulm und unterhält sieben Regionalbüros an verschiedenen Standorten in Europa, Russland, Asien und den USA mit mehr als 1.000 Mitarbeitern. Für weitere Informationen besuchen Sie www.transporeon.com